Den Zuchtbericht als PDF mit Datengrafiken gibt es hier:

 

Das Zuchtjahr 2017 war durch eine komplette Neubesetzung des Vorstandes sowie den Wechsel des Zuchtbüros und der Zuchtleitung bestimmt. Die neu besetzten Stellen mussten sich im laufenden Betrieb einarbeiten. Hierbei kam es zwangsläufig zu einigen Anlaufproblemen.

Zuchtveranstaltungen

Zuchtschauen
Die Beurteilung von Pferden der Rassen Appaloosa und Pony Of The Americas (POA) erfolgte gemäß Regelbuch als Bonitur in den sechs Teilnoten Typ/ Ausdruck, Gebäude, Fundament, Gangkorrektheit, Gangqualität und Gesamteindruck. Aus diesen sechs Teilnoten wurde jeweils eine Gesamtnote als arithmetisches Mittel gebildet. Die Eintragung von Zuchtpferden in die Klassen des Zuchtbuches sowie die Prämierung erfolgte auf der Grundlage der errechneten Gesamtnote. Die Notengrenzen für die Ia-Prämierungen liegen bei 8.0, für die Ib-Prämierung bei 7.5 und für die II- Prämierung bei 7.0.
Im Zuchtjahr 2017 führte der Appaloosa Horse Club Germany insgesamt 8 Zuchtschauen im gesamten Bundesgebiet durch. Hiervon wurden 7 Zuchtschauen für Appaloosa und eine Zuchtschau für POA angeboten. Die Züchter hatten auf allen Zuchtschauen die Möglichkeit zur Vorstellung und Eintragung von Stuten, Wallachen und Fohlen. Auf den Zuchtschauen für die Rasse Appaloosa wurden insgesamt 77 Zuchtpferde vorgestellt. Hiervon waren 56 Fohlen, 18 Stuten und 3 Jährlinge. Auf der Zuchtschau der Rasse POA wurden 5 Fohlen, eine Stute und ein Hengst vorgestellt.

Bundeschampionat
Zum Abschluss des Zuchtjahres fand im Oktober in Laubach (Rheinland-Pfalz) das Bundeschampionat statt. Eingeladen waren aus den Zuchtjahren 2016 und 2017 die erfolgreichen Hengst- und Stutfohlen, Stuten und Wallache. Angemeldet wurden insgesamt 41 Pferde angemeldet und davon 38 vorgestellt.

Die Vorstellung aller Pferde erfolgte jeweils auf der Dreiecksbahn und in einem abschließenden Gesamtring. Die Bewertung wurde durch die beiden Zuchtrichter gemeinsam vorgenommen und mündete in eine Platzierung. Insgesamt wurden an die Platzierten des Bundeschampionats Preisgelder in einer Gesamthöhe von 5.000 Euro ausgeschüttet. Als sehr positiv wurde die Pedigree Research Arbeit bei den Fohlenvorstellungen zurückgemeldet. Als Optimierungsvorschlag wurde angerregt, ins besonders bei dem Fohlenring, der mit 18 Teilnehmern sehr stark besetzt war, aus Gründen der Übersichtlichkeit und der Zuordenbarkeit für die Zuschauer, die prämierten Fohlen nach vorne zu ziehen und gegebenenfalls aus Platzgründen die nicht platzierten vorher aus dem Ring zu schicken.

Hoftermine
Im Zuchtjahr 2017 wurden zwei Fohlen und ein Hengst der Rasse Appaloosa im Rahmen eines Hoftermins ins Zuchtbuch aufgenommen.

Körung
Im Zuchtjahr 2017 fand keine Körung statt.

Leistungsprüfung
Im Zuchtjahr 2017 wurde im Rahmen einer Zuchtschau eine Stutenleistungsprüfung durchgeführt. Es wurden zwei Pferde vorgestellt, beide konnten im Ergebnis das Prädikat „leistungsgeprüft“ nicht erhalten. In diesem Bereich wird man Überlegungen anstellen müssen, ob die geforderten Feldprüfungspattern für nicht Reining gezogene und trainierte Pferde zu leisten ist.

Bestand an Zuchtpferden
Der Zuchtverband führte zum 31.12.2017 insgesamt 540 Pferde der beiden durch ihn betreuten Rassen in seinem Zuchtbuch. In diesem Zusammenhang muss nochmals darauf hinweisen werden, dass auch Abmeldungen z.B. durch Kastration, Tod oder Verkauf ins Ausland wichtig sind, um die Richtigkeit des Zuchtbuches aufrechterhalten zu können. Gemäß der aktuell gültigen Zuchtbuchordnung sind Änderungen bei einem Zuchtpferd dem Zuchtverband innerhalb eines Monats zu melden.

Appaloosa
Zuchtpferde
Zum Stichtag wurden in den verschiedenen Klassen 527 Zuchtpferde in der Abteilung Appaloosa geführt. Dies entspricht einer Zunahme um 12,8%. Deutliche Zunahmen verzeichneten die Eintragungen im Stutbuch II (+19,1%), im Hengstbuch II (+14,1%) und bei den   zur   Veredlung   eingetragenen   Pferden   (+18,5%).   Die   Anzahl   der   im   Stutbuch I eingetragenen Stuten erhöhte sich leicht um 6,8%. Auch mangels angebotener Körung blieb die Zahl der im Hengstbuch I eingetragenen Hengste konstant.

Geburten
Im Zuchtjahr 2017 wurden 71 Appaloosafohlen neu registriert. Mit 63,4% lag der Anteil der Stutfohlen (45) recht hoch. Es wurden 26 Hengstfohlen (36,6%) aufgenommen. Die Anzahl der Fohlen   ist   gegenüber den vergangenen Jahren deutlich rückläufig, wobei im Jahr 2014 auch eine ungewöhnliche hohe Anzahl von Fohlen neu registriert wurde.

Bedeckungen Appaloosa
Für die Zuchtsaison 2017 wurden für das gesamte geografische Gebiet des ApHCG 111 Bedeckungen gemeldet. Dies entspricht einer Zunahme um 20,6% gegenüber 2016. In den vergangenen Jahren resultierten etwa 80% Fohlenregistrierungen aus den Bedeckungsmeldungen. Somit sollte für das kommende Jahr mit einer Zunahme zu registrierender Fohlen zu rechnen sein.

Pony Of The Americas (POA)
Der Bestand an eingetragenen POA bewegt sich seit Jahren unverändert auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Angabe von Veränderungen sind in diesem Bereich nicht sinnvoll. Für das Zuchtjahr 2017 wurden 5 Fohlen neu registriert. Hier waren es 3 Hengst- und 2 Stutfohlen. Diese Zahl liegt deutlich höher als in den vergangenen Jahren, für das Zuchtjahr 2017 liegen allerdings wieder nur 2 Bedeckungsmeldungen vor. Somit ist von einer steigenden Population weiterhin eher nicht auszugehen.

Ausblick
In der kommenden Zuchtsaison 2018 werden den ApHCG einige Änderungen erwarten. Zunächst gilt es, die neuen rechtlichen Regelungen der Tierzuchtverordnung umzusetzen. Hier kommt es zur Auftrennung in einen vereinsrechtlichen und einen tierzüchterischen Teil der Satzung. Zudem wird die Formulierung separater Zuchtprogramme für die vom Zuchtverband betreuten Rassen notwendig. Entsprechende Beschlüsse werden auf der JHV 2018 zu fassen sein.
Mit der kommenden Zuchtsaison möchte der ApHCG die Einführung eines linearen Beschreibungssystems umsetzen. Hierfür konnten in der abgelaufenen Zuchtschausaison erste Erfahrungen gesammelt werden. Sollte die Mitgliederversammlung dem zustimmen, wird eine entsprechende tiefgreifende Ausbildung der einzusetzenden Zuchtrichter erfolgen müssen. Zudem müssen die technischen Voraussetzungen geschaffen werden.
Für die Zuchtsaison 2018 plant der Vorstand mit der Durchführung einer Körung sowie dem Angebot einer integrierten Hengstleistungsprüfung und eines Bundeschampionats. Die Anzahl der angebotenen Zuchtschauen wird sich auf dem Niveau von 2017 bewegen. Hierbei sollen schwerpunktmäßig auch Regionen angesprochen werden, in denen in den vergangenen Jahren keine Zuchtschauen stattgefunden haben.

Torsten Haier
Zuchtleiter ApHCG e.V.

 

13. Dezember 2017

Liebe Mitglieder,

wie wir Euch bereits auf der Convention mitteilten, steht für unsere Jahreshauptversammlung 2018 mit den gesetzlich geforderten Änderungen in Satzung und Zuchtprogramm einiges auf dem Programm. Hinzu kommen, die neue Gebührenordnung und die Wahlen für die derzeit kommissarisch besetzten Vorstandposten, sowie des Zuchtausschuss, durch die Mitglieder.
Dieses volle Programm macht es erforderlich die Mitgliederversammlung auf 1 ½ Tage zu planen.

Wir möchten Euch hiermit frühzeitig über unsere Planungen informieren und Euch den feststehenden Termin und Ort der Jahreshauptversammlung nenne, um Euch eine rechtzeitige Planung zu ermöglichen.
Die finale Tagesordnung wird natürlich fristgerecht vor der Versammlung veröffentlicht.

Termin:   Freitag, den 09. März 2018 – Beginn 14:00 Uhr
               Samstag, den 10. März 2018 – Beginn 09:30 Uhr

Ort:         Best Western - Hotel Brunnenhof
               Hauptstr. 231
                  63897 Weibersbrunn

Für die Übernachtung von Freitag auf Samstag haben wir bis zum 10.02.2018 ein Zimmer-Kontingent vorgemerkt. Die Buchungen nehmt bitte spätestens bis zu diesem Datum, unter dem Stichwort „ApHCG“, nach Euren Erfordernissen selbst vor.

Wir freuen uns auf Euch und Eure aktive Teilnahme am Verbandsgeschehen.

Eurer Vorstand

 

Liebe Mitglieder,

die Umsetzung der neuen Verordnungen der Europäischen Union, rund um den Equidenpass (VO EU 2015/262) und die Tierzucht (VO EU 2016/1012), wirft bei vielen Züchtern und Pferdhaltern Fragen auf, welcher Equidenpass denn nun für ein Zuchtpferd der Rasse Appaloosa das gesetzlich korrekte Identifikationsdokument ist.
Unser Zuchtbüro bietet Euch aus diesem Grund Hilfe zur Umwandlung von Equidenpässen Eurer reinrassigen Appaloosa in den sog. Zucht-Equidenpass (Equidenpass incl. Zuchtbescheinigung) vom ApHCG e.V., dem in Deutschland anerkannten Zuchtverband für die Rasse Appaloosa, an.

Das Zuchtbüro wird ab sofort, bis zum 31. Januar 2018 die Sonderaktion „Umwandlung Equidenpass für Appaloosa“ (inkl. Eintrag ins Zuchtbuch des ApHCG e.V.) zu einem Festpreis von 160,00 € (inkl. MwSt.) durchführen.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Sonderaktion ist:
- Der Antragsteller ist Besitzer des entsprechenden Pferdes und ist/wird Mitglied im Zuchtverband des ApHCG. e.V.
- Das beantragte Pferd ist eintragungsfähig für das Zuchtbuch des ApHCG e.V. (Abstammungsüberprüfung als reinrassiger Appaloosa)

Welche Unterlagen sind unbedingt notwendig UND müssen mit dem Antrag eingereicht werden:
- Unterschriebener Antrag auf Eintragung ins Zuchtbuch


- Der Equidenpass des Pferdes zur Umwandlung
- 5-Panel Gen-Test (PSSM, HYPP, HERDA, GBED, EMH) negativ für autosomal dominante Erbgänge
- Original “Certificate Of Registration” des ApHC mit dem Antragssteller als eingetragenem Besitzer oder das COR plus einem gültigen Transfer Report
- DNA-Typisierung (Mikrosatellitenkarte) des beantragten Pferdes UND beider Elterntiere
(bei den Elterntieren kann die DNA-Abfrage durch das Zuchtbüro beim ApHC/USA durchgeführt werden. Zusätzliche Gebühr 10,00 €/Elterntier)

Bitte habt Verständnis dafür, dass der Festpreis nur gewährt werden kann, wenn mit dem Antrag ALLE o.g. notwendigen Unterlagen eingesendet werden!

Gerne steht Euch das Zuchtbüro mit Torsten Haier hilfreich zur Verfügung, um Eure Zuchtpferde mit dem gesetzlichen vorgeschriebenen, korrekten Zucht-Equidenpass auszustatten.

Eurer Vorstand ApHCG e.V.



Das Protokoll mit der PowerPoint Präsentation zur ApHCG Convention 2017 ist nun online.

* Die Präsentation ist öffentlich verfügbar. Das Protokoll ist nur für registrierte Mitglieder abrufbar.

 

Update Hengstverteilungsplan vom 13.12.2017

Liebe Mitglieder,

die Hengst- und Stutenverteilungspläne sind aktualisiert und nun veröffentlicht. Bitte denkt daran, dass Eure pflichtgemäße Mitwirkung im Hinblick auf die Aktualität und die Genauigkeit aller Zuchtbuchdaten von Eurer sehr geschätzten Mitarbeit abhängig ist.

Habt Ihr z.B. Zuchtpferde verkauft oder sind diese verstorben, so werden diese Pferde derzeit weiterhin unter Euren Daten in den Verteilungsplänen geführt, wenn keine Mitteilung von Euch an das Zuchtbüro erfolgt ist.

Deshalb hier die dringende Bitte:
Überprüft die Hengst- und Stutenverteilungspläne, auf die auf Euch eingetragenen Pferde und teilt dem Zuchtbüro eventuelle Änderungen mit. Hierzu verwendet bitte das Formular „Änderungsmeldung“ und helft dabei unsere gemeinsamen Zuchtbuchdaten aktuell zu halten.

Ihr habt auch die gute Möglichkeit Euren Hengst mit einem Foto im Verteilungsplan zu präsentieren. Nutzt bitte diesen kostenlosen Service des ApHCG‘s. Schickt einfach ein Foto im JPEG-Format oder als PDF-Datei an das Zuchtbüro und es wird bei der nächsten Überarbeitung integriert.

Die Verteilungspläne Stand 12/2017 sind vorläufig und ohne Gewähr und werden fortlaufend überarbeitet und aktualisiert.

Eurer ApHCG

 

Press Release English (see below)

ApHCG auf dem richtigen Weg

Convention Appaloosa Horse Club Germany 2017

PR Foto Convention 16 9Web


Von Vielen mit Spannung erwartet, schauten die Appaloosa Züchter und Reiter nach den großen Veränderungen im Verband, der ersten Convention entgegen.

Als Erstes viel dem geneigten Leser der Einladung auf, dass die im Februar 2017 auf der Mitgliederversammlung aufgestellte „neue“ Mannschaft den Versammlungsort der jahrelang in Runkel war, in die Mitte Deutschlands nach Nordhausen verlegte. Damit folgte der neue Vorstand einem Mitgliederbeschluss von der JHV im Februar.

Was war in den vergangenen Monaten im ApHCG geschehen? Nachdem der 2016er Vorstand bereits zum Ende des vergangenen Jahres große Schwierigkeiten ankündigte und schließlich im Februar geschlossen zurücktrat, nahmen sich die beiden neu gewählten Vorstände Markus Voß (1.Vorsitzender) und Walter Desoi (2. Vorsitzender) der vor ihnen liegenden, großen Aufgabe an. Als Erstes mussten weitere ehrenamtliche Vorstandsmitglieder bestellt werden, um die Handlungsfähigkeit des APHCG zu gewährleisten. Es mussten alle Aufgaben der aufgekündigten Geschäftsstelle sofort übernommen und eine neue Zuchtleitung bis zum 1.Juni gefunden werden.
Im Rahmen der notwendigen Umstrukturierung wurde das bisherige Office in die Geschäftsstelle und das Zuchtbüro/Zuchtleitung gesplittet und dies nicht zuletzt im Hinblick auf die damals vorliegenden finanziellen Gegebenheiten.

Die Geschäftsstelle befindet sich nun beim 1.Vorsitzenden Markus Voß in Eltze und übernimmt zentral die Aufgaben für die Mitgliederverwaltung, Finanzen und alle weiteren Geschäftsprozesse und ist somit die erste Anlaufstelle für die Mitglieder.
In nur 3 Wochen nach dem Amtsantritt des Vorstands konnte mit Torsten Haier ein äußerst professioneller und fachverständiger neuer Zuchtleiter ausgewählt werden, der ab März die Aufgaben des Zuchtbüro’s übernahm und nach Bestätigung durch die Aufsichtsbehörden ab Juni auch die Zuchtleitung.
Somit ist Torsten Haier nunmehr Anlaufstelle für alle Belange des Zuchtbuchs, Erstellung von Equidenpässen und vielem mehr im Bereich Zucht des ApHCG‘s. Torsten begleitete den Verband erfolgreich auf Hofterminen und Zuchtschauen durch das Jahr 2017. In enger Zusammenarbeit mit der Zuchtobfrau Yvonne Balzer konnte der Bereich Zucht bereits seine hohe Kompetenz beweisen.
Die für viele unerwartete Realisation des Zuchtchampionats mit 38 gezeigten Pferden bestätigte vielen Zweiflern, dass die Verbandsführung den richtigen Weg eingeschlagen hat. Auch nachdem im Verband 2015 die letztmalige Ehrung von Medaillenpferden erfolgte, konnte zur diesjährigen Convention mit 60 Medaillenpferden wieder an die Tradition der Ehrungen angeknüpft werden. Hierzu leistete unsere Zuchtobfrau Yvonne Balzer eine hervorragende Arbeit.

Der Bereich Marketing wurde mit viel Schwung und Elan von Frank Hibel übernommen. Neben diversen internen Strukturierungsprojekten übernimmt Herr Hibel Aufgaben im Bereich Mitgliederverwaltung, Homepage-Administration und in der Erstellung der ApHCG-Verbandsseiten im Western Horse und im Design des gesamten Marketingmaterials. Hierdurch begleitet er, mit tatkräftiger Unterstützung der Pressebeauftragten Frau Carmen Adamietz, die Regionalgruppen, Veranstalter, Partner und Mitglieder des ApHCG‘s bei allen Events.


Die Regionalgruppen wurden erfolgreich durch Thomas Furtwängler im Vorstand vertreten. Um Thomas Furtwängler und die Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland entstanden bereits in 2015 diverse Playdays und Veranstaltungen die mittlerweile mit 5 Turnieren in der Region eine feste Größe darstellen. In 2018 soll diese Arbeit weiter auf alle Regionalgruppen im ApHCG ausgerollt werden. Eine Bitte an dieser Stelle an alle Interessierten. Wenn Sie einen Appaloosa ihr Eigen nennen und Interesse an der Verbandsarbeit besteht, setzen sie sich bitte mit Herrn Furtwängler in Verbindung.


Der Bereich Sport konnte ebenfalls wieder nach oben schauen. Neben diversen kleineren Shows hatte der Verband auch die Möglichkeit die Deutsche Meisterschaft der Appaloosa als vierfach Show in Deutschland auszurichten. Marc Linnebacher zeichnet innerhalb des Verbandes den Bereich Sport aus und begleitet einen großen Teil der Veranstaltungen direkt. Neben den in Deutschland stattfindenden 6 Single ApHC-Approved Shows, bietet auch das nahe Ausland diverse Möglichkeiten um Punkte und Titel zu reiten. Die Sportpferde werden nach Aussage von Herrn Linnebacher ab sofort zu jeder Jahreshauptversammlung vom Verband geehrt. Hier werden, durch weiter ausgebaute Kooperationen, auch Leistungen in anderen Verbänden herangezogen. Es lohnt sich also einen Appaloosa zu reiten.

Auf der Convention konnte der Gesamtvorstand, neben den bereits genannten Themen, ein geschlossenes, zukunftsorientiertes Bild abgeben. Es wurde in guter Atmosphäre konstruktiv an den Themen des Verbandes gearbeitet. Die Beteiligten sehen mit Freude der Jahreshauptversammlung 2018 in Frankfurt entgegen. Die ist vom Vorstand insbesondere durch die Tatsache untermauert, dass der Verband in der Zwischenzeit wieder schwarze Zahlen schreibt.

In diesem Sinne, freuen wir uns auf eine aktive gemeinsame Zukunft.

Eurer Vorstand

 



ApHCG on the right track

Convention Appaloosa Horse Club Germany 2017

Eagerly awaited by many, the appaloosa breeders and riders looked for the first convention, after the big changes in the association.

First of all, to the inclined reader of the invitation, that the "new" team set up in February 2017 at the General Assembly relocated the meeting place to the center of Germany to Nordhausen, which was for years in Runkel. Thus, the new board followed a member decision of the JHV in February.

What had happened in the past few months in the ApHCG? After announcing major difficulties at the end of last year and finally resigning in February, the newly elected board members Markus Voß (1st chairman) and Walter Desoi (2nd chairman) took on the big challenge ahead of them , First, additional honorary board members had to be appointed to ensure the APHCG's ability to act. All tasks of the canceled office had to be taken over immediately and a new head of breeding board should be found until the 1st of June.
As part of the necessary restructuring, the previous office split into the office and the breeding office/breeding board, not least in view of the financial circumstances at that time.

The office is now located at the 1st chairman Markus Voß in Eltze and takes over centrally the tasks for the member administration, finances and all further business processes and is thus the first point of contact for the members.
In just 3 weeks after the board took office, Torsten Haier, a very professional and expert, selected as new breeding director who took over the duties of the breeding office from March and, after confirmation from the regulatory authorities, the head of breeding.
Thus, Torsten Haier is now a contact point for all matters of the studbook, creating equestrian passports and much more in the field of breeding the ApHCG. Torsten accompanied the association successfully on ranch appointments and breeding shows through the year 2017. In close cooperation with breed chairlady Yvonne Balzer, the breeding division was able to prove its high competence.
For many of them, the unexpected realization of the breeding championship with 38 horses, confirmed many doubters that the association leadership has taken the right path. Even after the medal horses were honored for the last time in 2015, this year's convention was once again linked to the tradition of honoring 60 medal horses. Our breed chairlady Yvonne Balzer did an outstanding job for this.

The marketing department was taken over by Frank Hibel full of vim and vigor. In addition to various internal structuring projects, Mr. Hibel is responsible for member administration, homepage administration and the creation of the ApHCG association pages in the Western Horse and the design of the entire marketing material. In this way he accompanies the regional groups, organizers, partners and members of the ApHCG at all events, with the active support of the press officer Mrs. Carmen Adamietz.


The regional groups were successfully represented by Thomas Furtwängler on the board. In 2015, around Mr. Furtwängler and the regional group Rhineland-Palatinate /Saarland, various playday’s and events were created which in the meantime with 5 tournaments in the region are a fixed size. In 2018, this work will continued and to be enhanced to all regional groups in the ApHCG. A request at this point to all interested parties. If you call an Appaloosa your own and are interested in the association's work, please contact Mr. Furtwängler.

The sports sector was also able to look up again. In addition to various smaller shows, the association also had the opportunity to host the German championship of the Appaloosa as a fourfold show in Germany. Marc Linnebacher honors within the association the area of ​​sport and accompanies a large part of the events directly. In addition to the 6 single ApHC-Approved shows taking place in Germany, also the near foreign countries offer various possibilities to ride points and titles. According to Mr. Linnebacher, the association at every anual general assembly now honors the sport horses. Here, through further developed cooperation, performances in other associations are used. So, it is worth riding an Appaloosa.

At the convention, the overall board was able, in addition to the topics already mentioned, to give a coherent, future-oriented image. It worked constructively on the topics of the federation in a good atmosphere. The participants look forward to the Annual General Meeting 2018 in Frankfurt. This is underpinned by the Board in particular, by the fact that the association in the meantime back in the black.

In this sense, we look forward to an active common future.

Your board of directors

 

Unterkategorien

Untereinträge

Geschäftsstelle

ApHCG e.V.
Am Sohl 29
38154 Königslutter
Tel.: +49 5365 9422476
Fax: +49 5365 9429406
Mobil: +49 151 15608466
E- Mail: office@aphcg.com 

Geschäftszeiten

Montags 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwochs 16:00 bis 18:00 Uhr