Wie seit dem 12.03.15 von Sheila Archer über das Appaloosa Project bekannt gegeben wurde, hat die Universität von Davis/Kalifornien, einen Gentest für PATN 1 entwickelt. Dieser wird für 25 $ angeboten, zusammen mit dem LP Test für 40 $.

Das Gen PATN 1 ist für die Leopardzeichnung beim Appaloosa verantwortlich. Es tritt allerdings nur in Erscheinung, wenn ein LP-Gen vorhanden ist.

Da Phänotyp und Genotyp nicht immer gleich sind, bietet der Test eine Reihe von Möglichkeiten:

 Zum Einen kann man damit unterscheiden, ob ein stark gezeichneter Appaloosa zur Leopard-

Linie gehört, oder ob die Zeichnung Resultat einer Reihe anderer modifizierender Patternmuster ist.

 039 36

Ist dieses im Phänotyp leopard stehend Pferd tatsächlich ein leopard mit einem dominanten LP und einem dominanten PATN1 - Gen oder ist es ein Schabracktigerschecke (blanket) mit nur einem dominaten LP Gen und rezessiven PATN1 Genen? Der Test gibt Aufschluss.

Zum Anderen kann man feststellen ob ein minimal gemustertes Pferd mit Leopardeltern, trotzdem das PATN 1 Gen geerbt hat, was bedeutet, dass in der nächsten Generation wieder Leoparden auftauchen können, wenn die hemmenden Faktoren weggefallen sind.

Und es gibt sie doch! Appaloosas die nicht nur für das LP-Gen homozygot sind sondern auch für PATN 1. Mit diesen Tests kann dies nun nachgewiesen werden.

Mit dem Test kann man auch einfarbige Pferde auf ihren Wert für die Appaloosafarbzucht bestimmen. 

 

Unter folgender Adresse kann man nähere Infos von der Uni Davis erhalten:

https://www.vgl.ucdavis.edu/services/coatcolorhorse.php

Diesen Beitrag teilen:
FaceBook  Twitter  

Untereinträge

Partner

HorSeven
Vereinigund der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V.
Krämer Pferdesport
www.appaloosa.com
Josera Tiernahrung
Loesdau

Geschäftsstelle

ApHCG e.V.
Am Sohl 29
38154 Königslutter
Tel.: +49 5365 9439891
Mobil: +49 151 15608466
Fax: +49 5365 9429406
E- Mail: office@aphcg.com 

Geschäftszeiten

Montags 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwochs 16:00 bis 18:00 Uhr