Europas erfolgreichster Appaloosa "Impulsd By Champagne" kommt aus Deutschland

Der Appaloosa Sport auf dem Vormarsch…

Die Auswertungen des Mutterverbandes ApHC sind da und in der territorialen Betrachtung für Europa zeigten sich die Deutschen in nahezu allen Klassen als äußerst stark.  Man kann sagen der Appaloosa Sport in Europa wird aus Deutschland wesentlich beeinflusst.

Auch in der Weltrangliste zeichnet sich eine starke deutsche Beteiligung ab. Hier dominiert erneut das leistungsstarke Team Anna Voß mit Impulsed By Champagne. 

Deutsche Platzierungen in der Weltrangliste 2017
(Nachtrag 12.01.18: Die Redaktion entschuldigt sich für den Fehler und bedankt sich bei den aufmerksamen Hinweisgebern)


NonPro Halter Mares 3. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Hunt Seat Equitation 10. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Hunter Hack 6. Platz Sandra Platz-Schomisch Bogie Whiz Chrome
NonPro Hunter in Hand Mares 7. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Hunter under Saddle 5. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Rail Pleasure 10. Platz Sandra Platz-Schomisch Bogie Whiz Chrome
NonPro Trail 7. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Western Horsemanship 6. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Western Pleasure 7. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Western Riding 7. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
NonPro Western Riding 10. Platz Jennifer Birke THR Tassilos Picasso
Open Aged Geldings 9. Platz Yvonne Balzer YB The Brigthest Lad
Open Aged Mares 3. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
Open Ages Stallions 8. Platz Susan Hedke Mr Go Rigth
Open Aged Stallions 9. Platz Heimo Köhn Aamayani Bueno King
Open Broodmares 5. Platz Heimo Köhn Grace Baron Plaudit
Open Broodmares 6. Platz Heimo Köhn MS Already B Lovely
Open Foundation Pedigree Designation Halter Geldings 4. Platz

Heimo Köhn

CFK Yakari

Open Foundation Pedigree Designation Halter Stallions 5. Platz

Ray Köhn

Quentin Bueno King

Open Foundation Pedigree Designation Halter Stallions 7. Platz

Heimo Köhn

Docs Sunrice

Open Foundation Pedigree Designation Halter Stallions 10. Platz

Heimo Köhn

Docs Red Baron

Open Junior Reining 10.Platz Lilly Görgen UT Babbitty Bumble
Open Senior Western Riding 9. Platz Anna Voß Impulsd By Champagne
Open Senior Western Riding 10. Platz Jennifer Birke THR Tassilos Picasso
Open Two-Year-Old Stallions 5. Platz Michael Redlin Julios Dandy Mexx
Youth Halter Mares 7. Platz Kim Lena Voß Impulsd By Champagne
Youth Hunter in Hand Mares 4. Platz Kim Lena Voß Impulsd By Champagne
Youth Reining 14-18 9. Platz Louis Assmus Red Rock Gambler

In der Anlage können Sie die Ergebnisse aller sportlich aktiven Pferde und Pferd Reiter Kombinationen des Appaloosa Verbandes für 2017 einsehen.

 

 


Einladung

Mitgliederversammlung der
Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

Liebe Mitglieder,
unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet

am Sonntag, den 25. Februar 2018 um 11:00 Uhr
Ort: Hotel Berghof, Bergstraße 10, 55487 Sohren

statt.

Die Tagesordnung umfasst folgende Themen:

1.    Bericht des 1. Vorsitzenden
       Rückblick 2017

2.    Ausblick und Termine 2018/Beschlussfassung
-       Termine Zuchtschauen
-       Playday´s/TROPHY 2018
-       Vorbereitung auf die Bundes-Mitgliederversammlung ApHCG
-       Anträge und Vorschläge für die Regionalgruppe
(Anträge müssen spätestens bis zum 11. Februar 2018 eingehen)

3.    Wahlen
-       1. Vorsitzender

4.    Fragerunde mit ApHCG Vorstand Marketing Frank Hibel:
-       Neue Satzung und Zuchtprogramme 2018
 
5.    Sonstiges

Wir freuen uns darauf, viele Mitglieder der Regionalgruppe begrüßen zu können.

Euer
Thomas Furtwängler
(1. Vorsitzender)
Datum: 06.01.2018

 

Den Zuchtbericht als PDF mit Datengrafiken gibt es hier:

 

Das Zuchtjahr 2017 war durch eine komplette Neubesetzung des Vorstandes sowie den Wechsel des Zuchtbüros und der Zuchtleitung bestimmt. Die neu besetzten Stellen mussten sich im laufenden Betrieb einarbeiten. Hierbei kam es zwangsläufig zu einigen Anlaufproblemen.

Zuchtveranstaltungen

Zuchtschauen
Die Beurteilung von Pferden der Rassen Appaloosa und Pony Of The Americas (POA) erfolgte gemäß Regelbuch als Bonitur in den sechs Teilnoten Typ/ Ausdruck, Gebäude, Fundament, Gangkorrektheit, Gangqualität und Gesamteindruck. Aus diesen sechs Teilnoten wurde jeweils eine Gesamtnote als arithmetisches Mittel gebildet. Die Eintragung von Zuchtpferden in die Klassen des Zuchtbuches sowie die Prämierung erfolgte auf der Grundlage der errechneten Gesamtnote. Die Notengrenzen für die Ia-Prämierungen liegen bei 8.0, für die Ib-Prämierung bei 7.5 und für die II- Prämierung bei 7.0.
Im Zuchtjahr 2017 führte der Appaloosa Horse Club Germany insgesamt 8 Zuchtschauen im gesamten Bundesgebiet durch. Hiervon wurden 7 Zuchtschauen für Appaloosa und eine Zuchtschau für POA angeboten. Die Züchter hatten auf allen Zuchtschauen die Möglichkeit zur Vorstellung und Eintragung von Stuten, Wallachen und Fohlen. Auf den Zuchtschauen für die Rasse Appaloosa wurden insgesamt 77 Zuchtpferde vorgestellt. Hiervon waren 56 Fohlen, 18 Stuten und 3 Jährlinge. Auf der Zuchtschau der Rasse POA wurden 5 Fohlen, eine Stute und ein Hengst vorgestellt.

Bundeschampionat
Zum Abschluss des Zuchtjahres fand im Oktober in Laubach (Rheinland-Pfalz) das Bundeschampionat statt. Eingeladen waren aus den Zuchtjahren 2016 und 2017 die erfolgreichen Hengst- und Stutfohlen, Stuten und Wallache. Angemeldet wurden insgesamt 41 Pferde angemeldet und davon 38 vorgestellt.

Die Vorstellung aller Pferde erfolgte jeweils auf der Dreiecksbahn und in einem abschließenden Gesamtring. Die Bewertung wurde durch die beiden Zuchtrichter gemeinsam vorgenommen und mündete in eine Platzierung. Insgesamt wurden an die Platzierten des Bundeschampionats Preisgelder in einer Gesamthöhe von 5.000 Euro ausgeschüttet. Als sehr positiv wurde die Pedigree Research Arbeit bei den Fohlenvorstellungen zurückgemeldet. Als Optimierungsvorschlag wurde angerregt, ins besonders bei dem Fohlenring, der mit 18 Teilnehmern sehr stark besetzt war, aus Gründen der Übersichtlichkeit und der Zuordenbarkeit für die Zuschauer, die prämierten Fohlen nach vorne zu ziehen und gegebenenfalls aus Platzgründen die nicht platzierten vorher aus dem Ring zu schicken.

Hoftermine
Im Zuchtjahr 2017 wurden zwei Fohlen und ein Hengst der Rasse Appaloosa im Rahmen eines Hoftermins ins Zuchtbuch aufgenommen.

Körung
Im Zuchtjahr 2017 fand keine Körung statt.

Leistungsprüfung
Im Zuchtjahr 2017 wurde im Rahmen einer Zuchtschau eine Stutenleistungsprüfung durchgeführt. Es wurden zwei Pferde vorgestellt, beide konnten im Ergebnis das Prädikat „leistungsgeprüft“ nicht erhalten. In diesem Bereich wird man Überlegungen anstellen müssen, ob die geforderten Feldprüfungspattern für nicht Reining gezogene und trainierte Pferde zu leisten ist.

Bestand an Zuchtpferden
Der Zuchtverband führte zum 31.12.2017 insgesamt 540 Pferde der beiden durch ihn betreuten Rassen in seinem Zuchtbuch. In diesem Zusammenhang muss nochmals darauf hinweisen werden, dass auch Abmeldungen z.B. durch Kastration, Tod oder Verkauf ins Ausland wichtig sind, um die Richtigkeit des Zuchtbuches aufrechterhalten zu können. Gemäß der aktuell gültigen Zuchtbuchordnung sind Änderungen bei einem Zuchtpferd dem Zuchtverband innerhalb eines Monats zu melden.

Appaloosa
Zuchtpferde
Zum Stichtag wurden in den verschiedenen Klassen 527 Zuchtpferde in der Abteilung Appaloosa geführt. Dies entspricht einer Zunahme um 12,8%. Deutliche Zunahmen verzeichneten die Eintragungen im Stutbuch II (+19,1%), im Hengstbuch II (+14,1%) und bei den   zur   Veredlung   eingetragenen   Pferden   (+18,5%).   Die   Anzahl   der   im   Stutbuch I eingetragenen Stuten erhöhte sich leicht um 6,8%. Auch mangels angebotener Körung blieb die Zahl der im Hengstbuch I eingetragenen Hengste konstant.

Geburten
Im Zuchtjahr 2017 wurden 71 Appaloosafohlen neu registriert. Mit 63,4% lag der Anteil der Stutfohlen (45) recht hoch. Es wurden 26 Hengstfohlen (36,6%) aufgenommen. Die Anzahl der Fohlen   ist   gegenüber den vergangenen Jahren deutlich rückläufig, wobei im Jahr 2014 auch eine ungewöhnliche hohe Anzahl von Fohlen neu registriert wurde.

Bedeckungen Appaloosa
Für die Zuchtsaison 2017 wurden für das gesamte geografische Gebiet des ApHCG 111 Bedeckungen gemeldet. Dies entspricht einer Zunahme um 20,6% gegenüber 2016. In den vergangenen Jahren resultierten etwa 80% Fohlenregistrierungen aus den Bedeckungsmeldungen. Somit sollte für das kommende Jahr mit einer Zunahme zu registrierender Fohlen zu rechnen sein.

Pony Of The Americas (POA)
Der Bestand an eingetragenen POA bewegt sich seit Jahren unverändert auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Angabe von Veränderungen sind in diesem Bereich nicht sinnvoll. Für das Zuchtjahr 2017 wurden 5 Fohlen neu registriert. Hier waren es 3 Hengst- und 2 Stutfohlen. Diese Zahl liegt deutlich höher als in den vergangenen Jahren, für das Zuchtjahr 2017 liegen allerdings wieder nur 2 Bedeckungsmeldungen vor. Somit ist von einer steigenden Population weiterhin eher nicht auszugehen.

Ausblick
In der kommenden Zuchtsaison 2018 werden den ApHCG einige Änderungen erwarten. Zunächst gilt es, die neuen rechtlichen Regelungen der Tierzuchtverordnung umzusetzen. Hier kommt es zur Auftrennung in einen vereinsrechtlichen und einen tierzüchterischen Teil der Satzung. Zudem wird die Formulierung separater Zuchtprogramme für die vom Zuchtverband betreuten Rassen notwendig. Entsprechende Beschlüsse werden auf der JHV 2018 zu fassen sein.
Mit der kommenden Zuchtsaison möchte der ApHCG die Einführung eines linearen Beschreibungssystems umsetzen. Hierfür konnten in der abgelaufenen Zuchtschausaison erste Erfahrungen gesammelt werden. Sollte die Mitgliederversammlung dem zustimmen, wird eine entsprechende tiefgreifende Ausbildung der einzusetzenden Zuchtrichter erfolgen müssen. Zudem müssen die technischen Voraussetzungen geschaffen werden.
Für die Zuchtsaison 2018 plant der Vorstand mit der Durchführung einer Körung sowie dem Angebot einer integrierten Hengstleistungsprüfung und eines Bundeschampionats. Die Anzahl der angebotenen Zuchtschauen wird sich auf dem Niveau von 2017 bewegen. Hierbei sollen schwerpunktmäßig auch Regionen angesprochen werden, in denen in den vergangenen Jahren keine Zuchtschauen stattgefunden haben.

Torsten Haier
Zuchtleiter ApHCG e.V.

 

Den Zuchtbericht als PDF mit Datengrafiken gibt es hier:

 


 

 

Das Zuchtjahr 2018 war bestimmt durch die Arbeit an der Umsetzung der neuen EU-Tierzuchtverordnung. Als Resultat gibt es eine neue angepasste Satzung für den AphCG sowie neue Zuchtprogramme für die vom ApHCG betreuten Rassen Appaloosa und POA. Ebenfalls mussten die vom Zuchtverband betreuten Ursprungszuchtbücher überarbeitet werden. In der Umsetzung gab es bürokratische Schwierigkeiten, so dass die neuen Regelungen im Zuchtjahr 2018 noch keine Anwendung fanden.

1.    Zuchtveranstaltungen

1.1. Zuchtschauen

Die Beurteilung von Pferden der Rassen Appaloosa und Pony Of The Americas (POA) erfolgte dementsprechend noch nach alter Zuchtbuchordnung als Bonitur in den sechs Teilnoten Typ/ Ausdruck, Gebäude, Fundament, Gangkorrektheit, Gangqualität und Gesamteindruck. Aus diesen sechs Teilnoten wurde jeweils eine Gesamtnote als arithmetisches Mittel gebildet. Die Eintragung von Zuchtpferden in die bestehenden Klassen des Zuchtbuches sowie die Prämierung erfolgte auf der Grundlage der errechneten Gesamtnote. Die Notengrenzen für die Ia-Prämierungen lagen bei 8.0, für die Ib-Prämierung bei 7.5 und für die II-Prämierung bei 7.0.

Im Zuchtjahr 2018 führte der Appaloosa Horse Club Germany insgesamt 10 Zuchtschauen im gesamten Bundesgebiet durch. Dies waren zwei Zuchtschauen mehr als im vergangenen Jahr. Auf allen Zuchtschauen wurden Zuchtpferde der Rasse Appaloosa vorgestellt. Auf zwei Zuchtschauen wurden ebenfalls Pferde der Rasse POA gezeigt. Die Züchter hatten auf allen Zuchtschauen die Möglichkeit zur Vorstellung und Eintragung von Stuten, Wallachen und Fohlen sowie von Hengsten. Die Vorstellung der Hengste auf einer Zuchtschau ersetzt nicht die Körung sondern dient der Zuchtbuchaufnahme. Auf den Zuchtschauen wurden insgesamt 116 Zuchtpferde vorgestellt. Ein erheblicher Anteil der vorgestellten Pferde wurde nur linear beschrieben, einige der aufgebotenen Zuchtpferde konnten wegen fehlender Unterlagen nur identifiziert werden. Von den bewerteten Appaloosa waren es 27 Hengstfohlen (1 zurückgestellt), 17 Stutfohlen, 11 Stuten (3 zurückgestellt) und 2 Jährlinge. Es wurden zwei Fohlen der Rasse POA bewertet. 

1.2. Bundeschampionat

Zum Abschluss des Zuchtjahres fand im Oktober in Laubach (Rheinland-Pfalz) das Bundeschampionat statt. Eingeladen waren die erfolgreichen Hengst- und Stutfohlen zum Fohlenchampionat, sowie die Stuten zum Stutenchampionat. Zum Fohlenchampionat waren die 10 besten Hengst- und die 10 besten Stutfohlen eingeladen, leider folgten nur 10 Fohlen der Einladung. Für das Stutenchampionat wurden 5 Stuten eingeladen, wovon eine Stute nicht teilnahm.

Die Vorstellung aller Pferde erfolgte jeweils auf der Dreiecksbahn und in einem abschließenden Gesamtring. Die Bewertung wurde durch die drei Zuchtrichter gemeinsam vorgenommen und mündete in eine Platzierung. Insgesamt wurden an die Platzierten des Bundeschampionats Preisgelder in einer Gesamthöhe von 4.500,00 Euro ausgeschüttet. Im Anschluss wurden die Pferde in ihrer Klasse in der Platzierungsreihenfolge aufgestellt, dies wurde als Anregung aus dem Bundeschampionat übernommen.

Im Rahmen des Bundeschampionats wurde ebenfalls eine Leistungsprüfung angeboten, die drei vorgestellten Stuten konnten alle die Leistungsprüfung bestehen.

1.3. Hoftermine

Im Zuchtjahr 2018 wurden auf drei Hofterminen vier Hengste, zwei Stuten, ein Wallach und zwei Fohlen der Rasse Appaloosa in diesem Rahmen ins Zuchtbuch aufgenommen.

1.4. Körung

Im Zuchtjahr 2018 fand erstmalig seit 2015, wieder eine Körung statt. Diese wurde vor dem Bundeschampionat durchgeführt. Es wurden insgesamt drei Hengste vorgestellt, hiervon waren zwei Appaloosa und einer POA. Von den beiden vorgestellten Appaloosahengsten konnte „Spirits Lil Justin“ gekört werden. Ebenfalls gekört wurde der POA-Hengst „PR All Spots On Chicago“. 

1.5. Leistungsprüfung

Im Zuchtjahr 2018 wurde im Rahmen des Bundeschampionates eine Stutenleistungsprüfung durchgeführt. Es wurden drei Pferde vorgestellt, alle konnten im Ergebnis das Prädikat „leistungsgeprüft“ erhalten. Mit Inkrafttreten der neuen Zuchtprogramme wird es neben der Reining-geprägten Feldprüfung auch eine Allround-Leistungsprüfung geben und damit hoffentlich für mehr Züchter attraktiv werden.

2.    Bestand an Zuchtpferden

Der Zuchtverband führte zum 31.12.2018 insgesamt 595 Pferde der beiden durch ihn betreuten Rassen in seinem Zuchtbuch. In diesem Zusammenhang muss dringend darauf hingewiesen werden, dass auch Abmeldungen z.B. durch Kastration, Tod oder Verkauf ins Ausland unerlässlich sind, um die Richtigkeit des Zuchtbuches aufrechterhalten zu können. Gemäß den behördlichen Bestimmungen und den Pflichten der Mitglieder, sind Änderungen bei einem Zuchtpferd dem Zuchtverband innerhalb eines Monats zu melden.

2.1. Appaloosa

2.1.1.   Zuchtpferde

Zum Stichtag wurden in den verschiedenen Klassen 583 aktive Zuchtpferde in den Zuchtbuchklassen der Hauptabteilung Appaloosa geführt. Mit der Neuordnung der Satzung sowie der Formulierung des neuen Zuchtprogrammes wurden die Zuchtbuchklassen für die Appaloosa neu strukturiert. Dies soll insbesondere der besseren Differenzierung nach Eigen- und/oder Nachkommensleistung dienen. Die bisherigen Eintragungen behalten ihre Gültigkeit. Züchter, deren Pferde sich für eine höhere Zuchtbuchklasse qualifizieren, müssen einen entsprechenden Antrag mit Nachweis der Anforderungen an den Zuchtverband stellen. 

2.1.2.   Geburten

Im Zuchtjahr 2018 wurden 77 Appaloosafohlen gemeldet. Der Anteil der Stutfohlen (33) liegt bei 42,8%. Es wurden 44 Hengstfohlen (36,6%) aufgenommen. Die Anzahl der Fohlen ist gegenüber dem vergangenen Jahr leicht gestiegen, wobei die Anzahl der Fohlen in 2017 auch deutlich gesunken war.

Im Zuchtjahr 2017 wurden dem Zuchtverband 111 Bedeckungen gemeldet. Dies entspricht nur einer Quote von etwa 70%. Es besteht nach wie vor Aufklärungsbedarf in der Züchterschaft hinsichtlich der Mitwirkungspflichten im Zuge der notwendigen Meldungen. 

2.1.3.  Bedeckungen Appaloosa

Für die Zuchtsaison 2018 wurden für das gesamte geografische Gebiet des ApHCG 118 Bedeckungen gemeldet. Dies entspricht einer leichten Zunahme um 6,3% gegenüber 2017. Die im Zuchtjahr neu eingeführten Deckscheine wurden durch die meisten Züchter gut angenommen. Für unerfahrene Züchter muss in diesem Bereich immer wieder erhebliche Aufklärungsarbeit geleistet werden. Insbesondere die Besonderheiten im Verhältnis der europäischen Regelungen und den Anforderungen des ApHC führen zu Komplikationen.
 

2.2. Pony Of The Americas (POA)

Der Bestand an eingetragenen POA bewegt sich seit Jahren unverändert auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Angabe von Veränderungen sind in diesem Bereich nicht sinnvoll.

Für das Zuchtjahr 2018 wurden 3 Fohlen neu registriert. Hier waren es zwei Hengst- und ein Stutfohlen.

Der Bestand an eingetragenen Zuchtpferden hat sich im abgelaufenen Zuchtjahr leicht erhöht. Derzeit sind 5 Hengste und 11 Stuten in der Abteilung POA des Zuchtbuches eingetragen.

Die Arbeit an einem neuen Zuchtprogramm für die Rasse POA konnte im Zuchtjahr noch nicht abgeschlossen werden.

3.    Ausblick

In der kommenden Zuchtsaison 2019 müssen die inkraftgetretenen Regelungen der EU-Verordnung sowie die neuen Bestimmungen der Satzung und der Zuchtprogramme umgesetzt werden. Dies wird in erheblichen Maß Information und Aufklärungsarbeit erfordern. Für das Zuchtjahr muss wegen der Umsetzung der EU-Verordnung im Bereich des Einsatzes von Frisch- oder Gefriersamen sowie Importpferden mit Komplikationen gerechnet werden. Besonderer Schwerpunkt liegt in der Überwachung des Importes von Zuchtmaterial. Den Züchtern ist dringend empfohlen, die korrekten Zuchtbucheintragungen der ausgewählten Zuchttiere im Vorfeld der geplanten Bedeckungen zu überprüfen.

Die Zuchtschausaison wird im Zeichen der Einführung des linearen Beschreibungssystems und der neuen Bewertungen stehen. Hierfür konnten in der abgelaufenen Zuchtschausaison wertvolle Erfahrungen gesammelt werden. Die Zuchtrichter werden die neuen Bestimmungen kommunizieren müssen, um eine entsprechende Akzeptanz in der Züchterschaft zu erreichen. Für die Saison 2019 plant der Vorstand mit der Durchführung einer Körung, dem Angebot einer integrierten Leistungsprüfung und eines Bundeschampionats, sowie die weitere Aus-/Fortbildung von Zuchtrichtern. Die Anzahl der angebotenen Zuchtschauen wird sich auf dem Niveau von 2018 bewegen. Auf den Zuchtschauen sollen wenn möglich, die neu strukturierten Leistungsprüfungen integriert werden.

 

Königslutter, den 2. Februar 2019

Torsten Haier
Zuchtleiter ApHCG

 

13. Dezember 2017

Liebe Mitglieder,

wie wir Euch bereits auf der Convention mitteilten, steht für unsere Jahreshauptversammlung 2018 mit den gesetzlich geforderten Änderungen in Satzung und Zuchtprogramm einiges auf dem Programm. Hinzu kommen, die neue Gebührenordnung und die Wahlen für die derzeit kommissarisch besetzten Vorstandposten, sowie des Zuchtausschuss, durch die Mitglieder.
Dieses volle Programm macht es erforderlich die Mitgliederversammlung auf 1 ½ Tage zu planen.

Wir möchten Euch hiermit frühzeitig über unsere Planungen informieren und Euch den feststehenden Termin und Ort der Jahreshauptversammlung nenne, um Euch eine rechtzeitige Planung zu ermöglichen.
Die finale Tagesordnung wird natürlich fristgerecht vor der Versammlung veröffentlicht.

Termin:   Freitag, den 09. März 2018 – Beginn 14:00 Uhr
               Samstag, den 10. März 2018 – Beginn 09:30 Uhr

Ort:         Best Western - Hotel Brunnenhof
               Hauptstr. 231
                  63897 Weibersbrunn

Für die Übernachtung von Freitag auf Samstag haben wir bis zum 10.02.2018 ein Zimmer-Kontingent vorgemerkt. Die Buchungen nehmt bitte spätestens bis zu diesem Datum, unter dem Stichwort „ApHCG“, nach Euren Erfordernissen selbst vor.

Wir freuen uns auf Euch und Eure aktive Teilnahme am Verbandsgeschehen.

Eurer Vorstand

 

Liebe Mitglieder,

die Umsetzung der neuen Verordnungen der Europäischen Union, rund um den Equidenpass (VO EU 2015/262) und die Tierzucht (VO EU 2016/1012), wirft bei vielen Züchtern und Pferdhaltern Fragen auf, welcher Equidenpass denn nun für ein Zuchtpferd der Rasse Appaloosa das gesetzlich korrekte Identifikationsdokument ist.
Unser Zuchtbüro bietet Euch aus diesem Grund Hilfe zur Umwandlung von Equidenpässen Eurer reinrassigen Appaloosa in den sog. Zucht-Equidenpass (Equidenpass incl. Zuchtbescheinigung) vom ApHCG e.V., dem in Deutschland anerkannten Zuchtverband für die Rasse Appaloosa, an.

Das Zuchtbüro wird ab sofort, bis zum 31. Januar 2018 die Sonderaktion „Umwandlung Equidenpass für Appaloosa“ (inkl. Eintrag ins Zuchtbuch des ApHCG e.V.) zu einem Festpreis von 160,00 € (inkl. MwSt.) durchführen.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Sonderaktion ist:
- Der Antragsteller ist Besitzer des entsprechenden Pferdes und ist/wird Mitglied im Zuchtverband des ApHCG. e.V.
- Das beantragte Pferd ist eintragungsfähig für das Zuchtbuch des ApHCG e.V. (Abstammungsüberprüfung als reinrassiger Appaloosa)

Welche Unterlagen sind unbedingt notwendig UND müssen mit dem Antrag eingereicht werden:
- Unterschriebener Antrag auf Eintragung ins Zuchtbuch


- Der Equidenpass des Pferdes zur Umwandlung
- 5-Panel Gen-Test (PSSM, HYPP, HERDA, GBED, EMH) negativ für autosomal dominante Erbgänge
- Original “Certificate Of Registration” des ApHC mit dem Antragssteller als eingetragenem Besitzer oder das COR plus einem gültigen Transfer Report
- DNA-Typisierung (Mikrosatellitenkarte) des beantragten Pferdes UND beider Elterntiere
(bei den Elterntieren kann die DNA-Abfrage durch das Zuchtbüro beim ApHC/USA durchgeführt werden. Zusätzliche Gebühr 10,00 €/Elterntier)

Bitte habt Verständnis dafür, dass der Festpreis nur gewährt werden kann, wenn mit dem Antrag ALLE o.g. notwendigen Unterlagen eingesendet werden!

Gerne steht Euch das Zuchtbüro mit Torsten Haier hilfreich zur Verfügung, um Eure Zuchtpferde mit dem gesetzlichen vorgeschriebenen, korrekten Zucht-Equidenpass auszustatten.

Eurer Vorstand ApHCG e.V.



Unterkategorien

Untereinträge

Geschäftsstelle

ApHCG e.V.
Am Sohl 29
38154 Königslutter
Tel.: +49 5365 9439891
Mobil: +49 151 15608466
Fax: +49 5365 9429406
E- Mail: office@aphcg.com 

Geschäftszeiten

Montags 10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwochs 16:00 bis 18:00 Uhr